Sonntag, 16. August 2009

Heute geht es nach Ratingen

Zum 2. Spiel geht es heute nach Ratingen. Anstoss ist um 15.00 Uhr und ich bin gespannt wie das Spiel ausgeht.

Einige Meldungen der Presse von dieser Woche:

Derby-Fieber vor Duell in Ratingen
Trotz des Auftaktsieges will Frank Zilles nicht in Euphorie verfallen. Der TuRU-Trainer schärft vor dem Derby in Ratingen lieber die Sinne seiner Mannschaft.
„Man hat gesehen, dass noch nicht alle Spieler optimal aufeinander abgestimmt sind. Aber das wird sich in der nächsten Wochen ändern.“

Dass er seine Elf fast komplett aus Solingen mitgebracht hat und die Integration deshalb doch leichter fallen würde, will Zilles nicht hören. „Wir müssen mit Bernd Willems, Fatih Duran oder Engin Kizilaslan echte Stammkräfte einbauen. Außerdem bewegen wir uns an der Feuerbachstraße in einem ganz anderen Umfeld. Da müssen wir uns alle erst einmal akklimatisieren.“ Doch das scheint sehr gut zu gelingen, denn „Boss“ Heinz Schneider zeigt sich vom ersten Auftritt angetan.>>ganzen Bericht lesen...
Quelle: reviersport.de vom 16.08.09



Rey-Alonso verstärkt Turus Mittelfeld
Düsseldorf. Das rot-gelbe Armband erinnert an seine Wurzeln. Doch wer Turus Mittelfeldspieler Daniel Rey-Alonso am vergangenen Sonntag in der Fußball-Niederrheinligapartie gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter in Aktion sah, der konnte auch so auf dessen spanische Herkunft schließen.

In zentraler Position vor der Abwehr paarte Turus auffälligster Akteur Lauf- und Zweikampfstärke mit einer guten Übersicht und ebenso trefflichem Passpiel. Ganz so, wie es auch seine prominenten Landsleute aus dem spanischen Nationalteam in unnachahmlicher Manier machen.

Daniel Rey-Alonso erteilt Fortuna II eine Absage
Dass Rey-Alonso im Sommer überhaupt zur Turu wechselte, war keineswegs selbstverständlich. Denn der 21-Jährige wollte nach einer starken letzten Saison beim Ligarivalen Ratingen 04 eigentlich höher hinaus. Mit Fortuna II klopfte sogar ein Regionalligist bei Rey-Alonso an.

Doch nachdem sich der Transfer wochenlang hinzog, entschied sich der Begehrte gegen den Klub, für den er bereits in der Jugend gekickt hatte. „Ich hätte in der Regionalliga Fußball und meinen Beruf als EDV-Kaufmann auch kaum unter einen Hut bringen können“, so der Linksfuß.>>ganzen Bericht lesen...
Quelle: wz-newsline vom 14.08.09

Und hier noch ein Bericht vom 09.08.09 über Miguel Lopez-Torres:

Rustikal statt mit Hüftschwung
Der Düsseldorfer Miguel Lopez-Torres schnürt schmucklosen Doppelpack gegen den SV Hönnepel/Niedermörmter
Die Stimmbänder des Stadionsprechers tanzen Salsa. „Tor für Düsseldorf durch die Nummer zehn: Jose Miguel Lopez-Torres”, schallt es aus den Lautsprechern. Der Mann mit dem klangvollen Namen schoss schon in der vergangenen Saison Tore wie am Fließband - damals für Union Solingen. Auch nach seinem Wechsel zu TuRU Düsseldorf hat Lopez-Torres nichts von seiner Treffsicherheit eingebüßt. Zum Auftakt der Niederrheinliga-Saison schnürte er einen Doppelpack und machte den 2:0 (1:0)-Erfolg über den SV Hönnepel/Niedermörmter im Alleingang perfekt.

Jan Kilkens bescheinigt Team eine gute Leistung

Die Laune des unterlegenen Trainers konnte der Stürmer jedoch nicht verderben. „Wir haben eine gute Leistung gezeigt, ich kann meiner Mannschaft absolut keinen Vorwurf machen”, sagte Jan Kilkens. Allein die Unordnung zu Beginn missfiel dem Niederländer. Dem Düsseldorfer Marc Sesterhenn bot sich in der gegnerischen Orientierungsphase eine Doppelchance (9.). Ohne Erfolgserlebnis! Dieses feierten die Gastgeber, nachdem sich Hö./Nie. eigentlich sortiert hatte. Kapitän Engin Kizilaslan bediente Lopez-Torres, und der köpfte den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen (21.). Für das Tor brauchte er keinen elegantem Hüftschwung, die rustikale Variante reichte aus.>>ganzen Bericht lesen...
Quelle: derwesten.de vom 09.08.09

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen